Motor Revision

Alle Themen rund um die SXV

Re: Motor Revision

Beitragvon Maly1987 » Samstag, 10. Oktober 2015, 11:22:55

Meine Sxv hat jetzt Mittlerweile etwas über 600km nach der Revision runter! dazu muss ich sagen das ich einen Defekten Anlasser habe und das ding immer mit meinem Bruder hinten drauf und einem anderen Motorrad anschieben muss! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Das muss man echt mal aufnehmen :lol:

Alleine kann ich nicht auf Tour gehen, sonst hätte ich schon etwas mehr auf dem Zähler!
Benutzeravatar
Maly1987
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag, 17. März 2015, 10:14:30
Wohnort: Wolfsburg
Hat sich bedankt: 9 mal
Danksagungen: 10 mal

Re: Motor Revision

Beitragvon Krümelmonster » Montag, 26. Oktober 2015, 14:47:57

Wann ist die Revision wirklich sinnvoll?
Ich habe ja die 9k.km Marke angepeilt, jedoch nur aus dem Sicherheits/Bauchgefühl herraus welches sich vom hören sagen ergibt.

Meine SXV hat jetzt etwas über 7,5k auf der Uhr.

Für mich interessant wäre:
Wann hattet ihr eine Revision?
Aus welchem Grund?
Und wie habt ihr das bewerkstelligt/ bewerkstelligen lassen?
Und zu welchem Preis?

Ich werde sicherlich hier die angebotenen Hilfen absolut dankend annehmen!
Benutzeravatar
Krümelmonster
Öl im Blut
Öl im Blut
 
Beiträge: 82
Registriert: Dienstag, 09. Juni 2015, 05:10:41
Hat sich bedankt: 5 mal
Danksagungen: 3 mal

Re: Motor Revision

Beitragvon lubix » Dienstag, 08. Dezember 2015, 08:41:48

Hallo zusammen.

ich wollte den Thread einfach mal "aufwärmen".
Die Fragen von "Krümelmonster" würden mich auch interessieren. Ich z.B. habe meine 450er mit angeblich
1600 km gekauft, der Motor hat aber rein vom äußerlichen Aussehen und von der Motornummer (545) garantiert mehr runter.
Aber bis auf das typische Klackern bei Unterdrehzahl läuft er und man stellt sich die Frage: sollte man Ihn öffnen um schlimmes zu verhindern ?
Un wenn ich dann noch den Text von "MrOrange" über Pleuellagerschäden lese wird mir ganz schlecht.
Hat von euch irgendwann schon mal einen Motor im Netz gesehen? Warscheinlich stehen die alle in Glasvitrinen reicher Amis als Trophähe.

Gruß Dirk
Benutzeravatar
lubix
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 117
Registriert: Donnerstag, 09. Juli 2015, 07:44:55
Wohnort: Hohen Neuendorf , b. Berlin
Hat sich bedankt: 3 mal
Danksagungen: 1 mal

Re: Motor Revision

Beitragvon MrOrange » Dienstag, 08. Dezember 2015, 10:47:22

Bin da auch schon weiter, viele unterschätzen einen kaputten Stator oder massiven Wassereinbruch.Wenn diese Fälle eingetreten sind ,ist eine Revision ratsam.Da durch das Wasser natürlich die Schmierfähigkeit abnimmt und der Motor sich langsam zerlegt.Wenn das Problem mit den lockeren Schrauben am Schwungrad auftritt, sprich sich der Stator zerlegt, reicht es auch nicht einfach nur ein Bisschen sauber zu machen und einen neuen Stator einzubauen.Es lagern sich überall Kupferpartikel ab (Ölfilter bringt da nicht viel und Öl-Wechsel auch nicht) welche dann die Lager angreifen und alles andere was sich dreht langsam zerstören(Daran denken den Ölbehälter auch zu reinigen).Was auch schlecht ist, wenn man bei der Revision zu viel Dichtungsmasse nimmt.Dass überstehende Material setzt sich vor der Ölpumpe ab,den Rest kann man sich denken.Ich weiß nicht wie es bei der 450er mit den Kolben der ersten Generation (Die mit dem flachen Kolbenboden ) ist.Bei der 550 brechen diese , da kannst du die Uhr nach stellen.Dekompression ist auch so ein Thema zumindest bei den alten 550ern, Anlasserübersetzung,Mitteldichtung,Ventiltassen(wobei sich diese durch Wassereinbruch schneller abnutzen).Ich kann aber mittlerweile sagen das eine gut "instandgesetzte" sxv keine Probleme macht und ich würde fast soweit gehen und sagen ,dass der Motor auch mehr als 9000 km ohne Revision schaft. Vor allem mit DLC Beschichtung(Den Weg gehe ich gerade auch, habe alles vermessen und bin gespannt wie sich das Verschleißbild ändert).Auch wenn diese Sachen passieren können , bin ich trotzdem der Meinung, dass die SxV die geilste Supermoto ist die es gibt.
MrOrange
Highsider
Highsider
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag, 28. November 2015, 13:48:40
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Motor Revision

Beitragvon Krümelmonster » Dienstag, 08. Dezember 2015, 22:36:22

Ich danke allen für die Beiträge hier, ich sauge das auf wie ein Schwammkopf!

Das Thema "Was spielt sich in meinem Motor ab und in welchem Zustand arbeitet das kleine Triebwerk" ist für mich unglaublich interessant und selten hatte ich so einen Wissensdurst!

Das Thema Revision ist für mich eine emotionale Sache, die einem dank schlechtem Gewissen/ Unwissen, drang nach Sicherheit, und dem Herzenswunsch einer langlaufenden Bella täglich durch die Birne geistert.

Wie kann ich erkennen ob die üblichen Verdächtigen zB. Wassereinbruch auch ohne Eisberg und Luxusdampfer oder ein zerbröselnder Strator sein Unwesen treibt?

In meiner Motorölkappe oben befindet sich oftmals, nach 400-600 km genuztem Öl , so eine Art Schlamm... Siehe Link
http://www.apriliaforum.com/forums/atta ... 1426462000

Einige sagen das kann schon Kühlwasser/ eine Undichtigkeit sein, andere sagen das kommt vom Öl das nicht richtig warm geworden ist!
Kurzstrecken werden aber vermieden und das ordentliche Warmfahren ist immer Programm.

Mein Motor hört sich eigentlich top an, nichts rasselt oder dergleichen aber bei 7,5K km Laufleistung stelle ich mir schon die herzbrechende Frage: was wäre wenn meine kleine Sumo Herzproblem bekommt oder hat!?!
Benutzeravatar
Krümelmonster
Öl im Blut
Öl im Blut
 
Beiträge: 82
Registriert: Dienstag, 09. Juni 2015, 05:10:41
Hat sich bedankt: 5 mal
Danksagungen: 3 mal

Re: Motor Revision

Beitragvon MaK » Mittwoch, 09. Dezember 2015, 21:18:00

Spätestens, wenn du siehst, das im Kühler Wasser verschwindet und/oder dir beim Ölwechsel (egal ob Getriebe- oder Motoröl) die berühmt berüchtigte "Latte-Macchiato" Brühe (vormals Öl) entgegenkommt, würde ich den Motor zerlegen. Alles andere merkt man eigentlich rechtzeitig (hört/sieht/fühlt/...) bevor schlimmeres passiert (ein halbwegs fachkundiger Moppedfahrer/eine halbwegs fachkundige Moppedfahrerin natürlich vorausgesetzt), wenn man regelmäßig die gängigen Sachen wie Ölstand und Wasserstand nachschaut.
Ich bin noch 2 Rennen mit meiner 550er gefahren, obwohl die hintere Kopfdichtung allmählich durch war und es hat bis zur Revision einwandfrei gehalten (hab zwar nach jedem Traininglauf Motoröl gewechselt, aber kein Problem). Schlussendlich war auch nur die Kopfdichtung hinüber weil sie nicht richtig verbaut worden war, alles andere war noch in TOP Zustand. Und da hatte der Motor schon weit über 90 Betriebsstunden drauf.
Bis zur letzten Revision hatte der Motor mehr als 135h im reinen Rennbetrieb drauf ohne jegliche Probleme, nur Ölwechsel usw. gemacht. Grund für die Revision war dann ein noch profanerer, nur der SiRi an der Wasserpumpe war hinüber weil man beim Rennen kein Kühlmittel mit Schmierzusatz fahren darf und das war dann irgendwann der Tod des SiRi und ne eingelaufene Umlenkwelle.

Ich sag's gerne und überall wieder, wer sich ein wenig um die Moppeds RICHTIG/FACHKUNDIG kümmert (oder kümmern lässt), hat keinerlei Probleme damit. Ich hatte bei keiner meiner XV's bisher irgendwas an Problemem in dieser Richtung, was ich von anderen "Fremd"APE's die ich schon in den Fingern hatte, leider nicht immer sagen kann/konnte. Die etwaigen Probleme beruhten zu > 95% immer auf nicht-fachkundiger Rumpfuscherei. Nur will das dann entweder keiner der Beteiligten hören oder wahr haben. Leider...
MaK
Öl im Blut
Öl im Blut
 
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag, 28. Juli 2015, 09:54:31
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 13 mal

Re: Motor Revision

Beitragvon MrOrange » Donnerstag, 10. Dezember 2015, 20:32:56

Dem kann ich mittlerweile nur zustimmen. Aber bei der Menge an Emulsion die du drin hast, wird Wahrscheinlich der Simmerring der Wasserpumpe fertig sein. Motorrevision ist immer dann ratsam, wenn du nicht weißt wer schon mal an dem Motor rumgebastelt hat, sprich keine Belege usw. und dann zählen auch nur Werkstätten , die Plan von der Karre haben.95% Eigenverschulden ist ein wenig hoch gegriffen aber 80 % würde ich so unterschreiben. :D
MrOrange
Highsider
Highsider
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag, 28. November 2015, 13:48:40
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Motor Revision

Beitragvon Maly1987 » Samstag, 09. Januar 2016, 22:09:47

Hi Leute,
Ichbin wieder zurück :D
Habe mir jetzt mal ein iPad besorgt und kann auch unterwegs auf dem neusten stand sein. :mrgreen:
Also euren Beiträgen stimme ich voll zu, Wartung ist alles. Und ich habe das Projekt einfach nur durchgezogen aus ganz viel Liebe zur geilsten Supermoto.
Ich habe nach etwa 10000km erst etwas im Motor gehört was mir nicht gefallen hat, was ich aber nicht zuordnen konnte!
Also habe ich mich entschieden und mir er es egal wie lange es dauert, ich wollte etwas spezielles haben, und speziell bezogen auf Lebensdauer und Leistung.
Die DLC Beschichtung ist in den ersten 250-350km ein Problem weil sich die Ventilbecher, kolbenbolzen, Kolben, kolbenringe, Kurbelwelle, reinschreiben einschleifen und es fast unmöglich ist den Motor zu Starten.
E Starter ging absolut nicht, und anschieben musste ich mit 2 Personen auf der Sxv und mit einem anderem Motorrad mit mindestens 40km/h und selbst dann hat er einfach hinten blockiert :shock:
Aber als sie ihre 500km gelaufen ist hätte ich das Gefühl einen neuen Motor zu haben, nach 1000km wurde es noch besser, dann habe ich mir auch noch eine akrapovik komplett Titan Anlage gegönnt und bin echt vom Sound und den Unteren Drehzahlen begeistert. Ich habe das Mapping nicht geändert da ich das diese Saisong bei meinem Aprilia Händler auf einem Dynojet Prüfstand mache, weil ich einen Powercommander habe.
Dann wird auch gleich mal die Leistung und Drehmoment geprüft, worauf ich echt gespannt bin.

Habe leider nicht wissen können das wir an Weihnachten noch Sommer haben werden und habe wie wahrscheinlich viele ein Saisonkennzeichen.

Wie ich gesehen habe ist der Link nicht mehr ladbar mit den paar Bildern usw was ich bei der Revision gemacht habe.
Ich ehe mal zu das ich ihn wieder rein bekomme.
Falls jemand einen Tipp hat wie ich ihn am besten hier rein bringen kann immer her mit den Vorschlägen.
Sind bisschen über 180mb
Benutzeravatar
Maly1987
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag, 17. März 2015, 10:14:30
Wohnort: Wolfsburg
Hat sich bedankt: 9 mal
Danksagungen: 10 mal

Re: Motor Revision

Beitragvon Michael » Samstag, 13. Februar 2016, 15:25:41

Hallo Leute ich möchte erst einmal das coole und professionelle Forum grüßen.

Seit 2012 bin ich stolzer Besitzer eine neu gekauften rxv 550
Normalerweise habe ich mir alle 2 jahre eine neue enduro besorgt jetzt zum ersten mal hängen geblieben und das bei dieser Kiste..... Keine KTM Huspvarna Gas Gas oder ähnlich.... Hätte ich nie gedacht!!
Aber sie ist die genialste Enduro die ich je hatte obwohl ich eigentlich bisher 100% nur im Gelände unterwegs bin.

So genug bla bla.... Aber das musste ich hier erst los werden denn das ist der Grund weswegen ich das erste mal auch anfange das Motorrad zu überholen da sie neu nicht mehr zu bekommen ist.

Also beim zerlegen vom Motor habe ich gesehen das ein ventil becher an der Oberfläche stark abgenutzt und beschädigt ist. Beim fahren war kein Problem hör oder spürbar.
Ich habe schon gelesen das einige die ina teile benutzen aber wo findet man die teile? Wäre super einen Hinweis oder link zu bekommen.
Auch steht die Überlegung an diese Teile beschichten zu lassen um die Oberfläche zu veredeln damit so etwas nicht wieder bei 7000km geschieht. Wenn man den Schaden so begutachtet ist der Gedanke nicht weit was die Späne von dem beschädigten ventilbecher angerichtet haben? Theoretisch müsste ich nun wohl den Motor vollständig zerlegen und alle Lager zu tauschen oder was denkt ihr?
Über ein paar Infos würde ich mich sehr freuen die Saison geht ja schon los..... :?
Michael
Highsider
Highsider
 
Beiträge: 1
Registriert: Samstag, 26. Dezember 2015, 12:28:17
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Motor Revision

Beitragvon Moredb » Samstag, 13. Februar 2016, 22:01:49

Ich habe die Ventilbecher direkt bei Aprilia bestellt, dort war der Hinweis dass es eine verbesserte Version ist hinterlegt.
Im Ventilbecher steht " INA J0419 691,07".
Ich denke es ist aber sehr sinnvoll den Motor revidieren zu lassen bei einem Händler der schon einige sxv Motoren gemacht hat.
Da gibt es viele Kleinigkeiten zu beachten, zu prüfen... Und die wissen dann genau was sie wo schauen müssen.
Die Lagerschalen sind auch nicht mal eben ein/aus gepresst.
Benutzeravatar
Moredb
Öl im Blut
Öl im Blut
 
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch, 20. Mai 2015, 12:11:19
Wohnort: Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 7 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Aprilia SXV 450ccm 550ccm